Leuchttürme / Leuchtfeuer

Westerhever

Eingebettet in einer Salzwiesenlandschaft stellt der weithin sichtbare Leuchtturm mit seinen zwei baugleichen Häusern ein Ensemble von außerordentlichem Reiz dar.
Der Turm wurde im Jahre 1906 auf einer 4 m hoch aufgeschütteten Warft mit Pfahlgründung (127 dicke, lange Eichenpfähle) und Betonsockel errichtet. Innerhalb des Turmes befinden sich neun Stockwerke. Im Jahre 1908 wurde das Leuchtfeuer in Betrieb genommen.

http://www.westerhever-nordsee.de/leuchtturm-info.html

Rubjerg Knude Fyr

Der Leuchtturm auf dem Rubjerg Knude (Nordjütland, Dänemark) wurde erstmals am 27. Dezember 1900 entzündet. Der Leuchtturm war auf dem höchsten Punkt des Küstenabschnitts 60 m ü.M. und gut 200 m im Inneren des Landes gebaut worden. Bei der Fertigstellung lagen keine grösseren Dünen in seiner Umgebung. Mit der Zeit kam das Meer näher, und gleichzeitig blies der Wind grosse Sandmengen die Steilküste hinauf. Der Sand lagerte sich vor und um den Leuchtturm ab. In 2019 ist der Leuchtturm ins Landesinnere versetzt worden, da er drohte am Steilhang abzustürzen.  

http://rubjergknude.dk/tysk/vorderseite/ueberblick

Obereversand

„An der Kante des Deichvorlands in Dorum-Neufeld erhebt sich ein schwarzer, hoch aufragender, bakenähnlicher Turm: Der ehemalige Leuchtturm Eversand-Oberfeuer, 37,40 m hoch über Niedrigwasser, der gemeinsam mit drei weiteren mittlerweile ausgedienten Leuchttürmen ein gutes Jahrhundert lang die „Skyline“ des Wurster Watts, der Sände östlich der Außenweser, geprägt hat.“

https://www.obereversand.de/

error: Content is protected !!